Skip to main content

Nähen lernen, nähen für Anfänger

Kleiner Nähkurs – Nähen lernen mit der Schneiderpuppe

Hier zeige ich Ihnen einen kleinen Video-Nähkurs in 3 Teilen von Judit Schmidt von Stofflink.de, den Sie auch auf Youtube finden.

Darin wird Ihnen gezeigt das Nähen für Anfänger gezeigt. Sicher helfen Ihnen auch Bücher weiter, die sehr umfangreich auf das Nähen eingehen und Kurse, die von einigen Stoffgeschäften oder der Volkshochschule Ihrer Stadt abgehalten werden.

Eine sehr schöne Nähmaschine für Anfänger, die nur wenig Geld kostet, finden Sie weiter unten.

Video 1:

Video 2:

Video 3:

.

Die hier gezeigte Paff Nähmaschine ist wohl nicht mehr erhältlich, ein sehr ähnliches Modell bekommen Sie aber bei Amazon.de. Dabei handelt es sich eher schon um ein Spitzenmodell, das einem Profi gerecht werden kann. Am Anfang reicht da eine preiswertere Maschine, wie ich sie weiter unten näher beschreibe.

Nähen lernen mit der Schneiderpuppe

Das Nähen war bereits für unsere Vorfahren ein fester Bestandteil ihres Lebens. Damals zwar dies allerdings mehr eine Notwendigkeit, als eine Freizeitbeschäftigung. Denn das Neukaufen von Kleidungsstücken war den meisten Menschen schlichtweg nicht möglich. Lediglich der Adel und der reiche Mittelstand konnte es sich leisten, Kleider beim Schneider herstellen zu lassen.

Seltsamerweise war auch damals schon und ist auch heute noch in den Familien das Nähen Frauenarbeit. Nur wenige Männer nähen selbst. Geht man allerdings in den gewerblichen Bereich, sind es früher und meist auch heute noch Männer, die als Schneider tätig sind. Selbst in den von türkischen Mitbürgern betriebenen Änderungsschneidereien sind es oft die Männer, die dort die Arbeit an der Nähmaschine verrichten.

Nähen lernen als Hobby 

Auch heute noch erfreut sich das Nähen vor allem bei dem weiblichen Geschlecht einer hohen Beliebtheit. Diese Beliebtheit ist in den letzen Jahren deutlich angewachsen. Seit neustem liegt das Ausüben einer Handarbeit, wie beispielsweise das Nähen sogar richtig im Trend. Wer hier glänzen möchte muss, neben etwas Geschick auch eine Nähmaschine mitbringen. Allerdings ist auch das Arbeiten mit einer Schneiderpuppe sehr sinnvoll. Denn die Hobbyschneiderinnen können damit ein sehr viel besseres Ergebnis erzielen, als wenn auf die Schneiderpuppe verzichtet werden würde.

Nähen lernen- wieder voll im Trend

Wie bereits erwähnt, ist es mittlerweile wieder richtig in Mode, selbst zu nähen. Durch einen immer stressiger werdenden Alltag in einer Leistungsgesellschaft, bietet das Nähen eine nette Abwechslung, welche der Näherin oder dem Näher Ruhe und Entspannung gibt. Auch junge Leute haben dies mittlerweile erkannt. Das Image, dass das Nähen hauptsächlich von Hausfrauen und Großmüttern ausgeübt wird, ist deshalb absolut von gestern. Ein selbstgenähtes Kleidungsstück oder auch ein schickes Accessoires ist heute angesagter denn je und nach wie vor etwas ganz Besonderes.

Nähen lernen: Übung macht den Meister

Allerdings haben nur die wenigsten Nähbegeisterten ausreichende Vorkenntnisse. Das ist jedoch nicht weiter schlimm. Durch eine gute Anleitung kann das Nähen Schritt für Schritt erlernt werden. Besonders wichtig ist dabei jedoch, eine richtige Vorbereitung. Darunter ist vor allem eine Beschäftigung mit verschiedenen Techniken oder den verwendeten Stoffen gemeint.

Mit der Zeit und der wachsenden Erfahrung wird diese Vorbereitung natürlich nicht mehr nötig sein. Doch bis dahin sollte sie immer sehr ausführlich erfolgen, damit kein Stoff verschwendet wird oder das Genähte zum Schluss nicht gefällt. Informieren Sie sich deshalb immer Vorab, was genau Sie eigentlich Nähen möchten und was Sie dabei beachten müssen. Es gibt eine Vielzahl an sehr guten Büchern, in denen genau beschrieben wird, wie die einzelnen Gegenstände, seien es nun Kleidungsstücke oder erst einmal einfachere Dinge wie Taschen oder Hilfsmittel für den Haushalt genäht werden.

Die richtige Nähmaschine

Wer Nähen lernen möchte, und sei es auch nur als Freizeitbeschäftigung, wird um den Kauf einer Nähmaschine kaum herum kommen. Diese muss jedoch keinesfalls teuer ausfallen. Auch preisgünstige Modelle sind durchaus ausreichend, wenn die Verarbeitung entsprechend gut ist.

Als kleine Orientierung soll für Sie im Anschluss noch ein passendes Modell aufgeführt werden. Die dort beschriebenen Produktmerkmale sollen Ihnen Aufschluss darüber geben, auf was Sie achten sollten, wenn auch Sie sich dazu entscheiden, eine Nähmaschine zu kaufen.

Der Online-Kauf hat außerdem den Vorteil, dass er sehr schnell erfolgt und vorab sehr viele Rezessionen und Kundenmeinungen eingeholt werden können. Natürlich ist auch das Aufsuchen eines Fachgeschäftes empfehlenswert, da hier eine bessere Beratung stattfinden kann.

Außerdem ist es hier möglich, die Nähmaschinen auch einmal auszuprobieren. Auch die Anforderungen an die Maschine sollten beachtet werden. Soll diese beispielsweise für das Nähen von Zickzack Mustern verwendet werden, dann muss sie hierfür geeignet sein. Auch die Stoffe, die mit der Maschine genäht werden sollen, sind für die Kaufentscheidung zu berücksichtigen.

Ein preislicher Rahmen von etwa 250 Euro sollte für ein gutes Einsteigermodell allerdings nicht überschritten werden. Auch in diesem Preissegment sind bereits taugliche und gut verarbeitete Modell namenhafter Firmen vertreten.

Ein taugliches Einsteigermodell

Im Folgenden soll, wie versprochen, ein gutes Modell für den Einstieg präsentiert werden. Dadurch können Sie sich ein erstes Bild machen, worauf es bei der Auswahl zu achten gilt.

Die Nähmaschine N 1615 ist ein typisches Einsteigermodell, auf welches der Käufer außerdem noch zehn Jahre Garantie bekommt. Die Verarbeitungsqualität fällt bei diesem Modell besonders gut aus, was die Maschine sehr langlebig macht, wenn sie gut behandelt wird.

Die 15 verschiedenen Nähprogramme bieten außerdem ausreichende Abwechslung und eine vielseitige Benutzung. Besonders wenn Sie noch dabei sind, Ihren eigenen Stil zu finden und sich zu orientieren, ist das natürlich praktisch.

Die Vier- Schritt-Knopflochautomatik sorgt außerdem für ein einfaches Nähen von Knopflöchern. Auch verschiedene Größen sind dabei kein Problem. Das Nähen erfolgt mit einer Zwillingsnadel, in zwei verschiedenen Nähpositionen. Die Stichlängenverstellung kann bis zu vier Millimetern stufenlos erfolgen. Die Abstandslinien wurden eingefräst und ermöglichen eine sehr gute Orientierung.

Der Lauf ist sehr leise, was vor allem Ihre Mitbewohner freuen wird. Neben einer ausführlichen Gebrauchsanweisung wird außerdem ein relativ umfangreiches Zubehör mitgeliefert. Durch die einfache Bedienung bietet sich dieses Modell vor allem für Anfänger an. Für einen Preis von etwas mehr als 100 Euro können Sie bei diesem Modell somit nicht viel falsch machen.

Das Zubehör für die Nähmaschine

Der Vollständigkeit halber muss noch erwähnt werden, dass Sie neben der eigentlichen Nähmaschine auch noch sonstiges Zubehör benötigen werden, wenn sie das Nähen lernen möchten.

Beispielsweise sind die Nähfüße unverzichtbar. Es muss zum Einen ein so genannter Standardfuß vorhanden sein, denn durch ihn können Sie nicht nur grade, sondern auch Zickzack nähen. Zum anderen werden sie auch den Reißverschluss benötigen. Ansonsten ist es nicht möglich, dieses Kleidungszubehör richtig anzubringen.

 

Nähen lernen mit der Schneiderpuppe

Garn zum Nähen lernen mit der Schneiderpuppe – Bild Pixabay.com

Wenn Sie das Nähen lernen möchten, dann werden Sie außerdem Garn benötigen. Je mehr Farben Sie dabei zur Auswahl haben, desto besser. Vor allem wenn Sie sehr farbenfroh nähen möchten, ist dies wichtig.

Außerdem sollten Sie von Anfang an eine Ersatzglühbirne parat haben. Denn nach einiger Zeit wird die Originalbirne kaputt gehen. Das Licht, welches Sie zum Nähen brauchen, kann dann gleich wieder hergestellt werden. Verzichten Sie hingegen auf das Licht, dann werden die Stiche höchstwahrscheinlich sehr unsauber werden.

Wichtig ist, dass Sie auf Sauberkeit und Ordnung von Anfang an einen hohen Wert legen.

Die Nadeln sollten in verschiedenen Stärken vorliegen. Denn nur so haben Sie für die unterschiedlichsten Stoffe immer die passende Nadel zur Hand. Je dicker der Stoff, desto dicker und robuster muss selbstverständlich auch die Nadel sein. Außerdem brechen Nadeln schnell ab. Wenn Sie Nähen lernen möchten, werden Sie das relativ schnell merken. Einige Ersatznadeln im Haus zu haben, schadet somit nicht.

Schneiderpuppe nähen lernen

Stoffe gibt es in allen Farben und allen Mustern – Foto Pixabay.com

Auch eine Auswahl an Stoffen gehört dazu, wenn Sie das Nähen lernen möchten. Je größer die Auswahl ist, desto kreativer können Sie arbeiten. Vor allem die Stoffe Seide, Chiffon, Leinen und Jersey sind beliebt. Nach einiger Zeit werden Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Stoffe kennen lernen und auch ganz eigene Vorlieben entwickeln.

Auch eine Schere ist essentiell. Diese wird zum Abschneiden der Fäden verwendet. Allerdings sollten Sie auch eine spezielle Stoffschere verwenden. Alternativ können Sie auch einen Rollschneider verwenden. Denn dann werden die Stoffe noch sauberer abgetrennt. Allerdings muss dann auch immer eine Schneidematte benutzt werden, um die Unterlage (beispielsweise den Küchentisch) nicht zu beschädigen. Ein Nahttrenner ist besonders für Anfänger nützlich. Wenn Sie Nähen lernen möchten, dann werden Sie zu Beginn häufig eine bereits vernähte Naht wieder auftrennen müssen, um sie anschließend neu zu vernähen. Stecknadeln und Schneiderkreide zeigen sich ebenfalls als nützlich.

Eine Schneiderpuppe: zum Nähen lernen ideal

Besonders zu Anfang benutzen nur die wenigsten Hobbyschneider eine Schneiderpuppe. Diese wird meist nur mit einer professionellen Arbeit eines Fachmanns oder Modeshöpfers in Verbindung gebracht. Das ist jedoch ein großer Irrtum.

Besonders am Anfang ist das Arbeiten mit der Puppe empfehlenswert. Denn wenn die Erfahrung noch fehlt, dann zeigt es sich als sehr schwierig, die einzelnen Teile eines Kleidungsstückes so perfekt zusammen zu stecken, das am Ende auch eine perfekte Körperform gegeben ist.

Schnell entstehen dann unförmige Kleidungsstücke, die vorn und hinten nicht richtig sitzen. Dies verrät dann sehr schnell, wie viel Erfahrung der Schneider mitbringt.

Das Abstecken der zukünftigen Kleidungsstücke ist deshalb besonders zu Anfang an einer Kleiderpuppe sehr empfehlenswert. Anschließend kann sich an den Markierungen und Nadeln orientiert werden, wenn das Kleidungsstück vernäht wird. Im Folgenden besprechen wir eine Schneiderpuppe, die Ihnen perfekt zur Hand gehen wird. Welche Größe für Sie die Richtige ist, müssen Sie anhand Ihrer persönlichen Körpergröße heraus finden. Ich empfehle Ihnen, auf jeden Fall eine verstellbare Schneiderpuppe tzu wählen. Dabei sollten Sie Ihre Konfektionsgröße möglichst in den Mittelbereich zu setzen.

Sollten Sie also Größe 44 haben, wäre eine verstellbare Schneiderpuppe in der Größe 42 – 50 ideal.

Welche wichtigen Produkteigenschaften eine verstellbare Schneiderpuppe haben sollten, zeige ich Ihnen gleich an einem Beispiel.

Die passende Schneiderpuppe

Bei diesem Modell handelt es sich um eine weibliche Schneiderpuppe. Das Modell ist komplett einstellbar, was zu Anfang wichtig ist, da dadurch sehr viel Abwechslung ermöglicht werden kann. Um auf unterschiedliche Körpergrößen einzugehen, ist auch eine Rückenverlängerung im Lieferumfang enthalten.

Die Schneiderpuppe ist außerdem höhenverstellbar, was die Benutzung für den Schneider vereinfacht. Der Torso besteht aus insgesamt acht Teilen und wurde aus einem stabilen Kunststoff gefertigt. Der Nylonüberzog ist durch Schaumstoff verstärkt worden, was die Schneiderpuppe besonders langlebig machen soll. Für ein leichtes Abstecken ist der Nylonstoff ideal, da er robust und doch weich genug dafür ist. Auch das Anbringen von Markierungen ist dadurch möglich.

Die Schneiderpuppe ist außerdem mit insgesamt 12 Präzisions-Stellrädchen ausgestattet. Dadurch kann sowohl die Brust, als auch die Hüfte und die Taille individuell angepasst werden. Auch die einstellbare Rückenlänge und der einstellbare Halsumfang ermöglichen die ideale Anpassung an das Originalmodell, das später einmal das Kleidungsstück tragen soll.

Die Arbeitshöhe lässt sich bis auf 1,75 cm einstellen. Für rund 150 Euro pro Stück bekomme Sie hier somit ein sehr ausgefeiltes Modell. Das Preis-Leistungsverhältnis kann besonders dadurch überzeugen, dass diese Schneiderpuppe kaum Wünsche offen lässt und außerdem sehr gut verarbeitet wurde.

Die Schnittmuster

Die Benutzung einer Schneiderpuppe zeigt sich, wenn Sie Nähen lernen möchten, auch bei der Anfertigung von Schnittmustern als sehr praktisch. Denn ganz ohne ein Schnittmuster zu arbeiten, ist meist nicht besonders vorteilhaft.

Dadurch werden Sie nicht nur Stoff verschwenden, sondern die dabei entstehenden Kleidungsstücke sind meist auch unsauber verarbeitet und es kommt schneller zu unschönen Fehlern.

Die benötigten Längen, beispielsweise von einem Arm können dann bequem von der Schneiderpuppe abgemessen und auf das Schnittmuster übertragen werden.

Später, wenn Sie das Nähen beherrschen,,können Sie sicher deutlich freier arbeiten. Während es soweit ist, sollten Sie auf jede mögliche Hilfe zurück greifen.

Eine Schneiderpuppe, idealer Weise eine verstellbare Schneiderpuppe, wird Ihnen dabei die größste Hilfe sein.

Mehr Informationen über verstellbare Schneiderpuppen finden Sie >>> HIER <<<.

 

Haben Ihnen diese Informationen weiter geholfen?

  • 4.5/5
  • 2 ratings
2 ratingsX
Nicht hilfreich Wenig hilfreich Durchaus hilfreich Gut Sehr gut!
0% 0% 0% 50% 50%

.